„Wir wissen, dass Leute, die Sprache und Kultur nicht gut kennen, sich immer leichter über das Digitale verständigen.“

Die frühere Piraten-Politikerin Marina Weisband fordert mehr Macht für Schüler und hat dazu die Digital-Plattform „Aula“ für die Bundeszentrale für politische Bildung erarbeitet, mit dem Schüler, Lehrer und Eltern mehr Demokratie in ihren Schulen organisieren und vertraglich fixieren können. Denn Teilhabe beginnt mit so einfachen Dingen wie Klopapier – und wächst dann ganz leicht.

Ein Interview mit Martina Weisband in der „Süddeutschen Zeitung“: http://www.sueddeutsche.de/bildung/marina-weisband-erlernte-hilflosigkeit-1.2850500

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.